Loslassen. Alarmstufe ROT
Loslassen. Alarmstufe ROT

Loslassen. Alarmstufe ROT

Kennst du jene Momente in einer Krise, in der unser Körper versucht, für einen Augenblick zu entspannen? Sofort wird ein innerlicher Panikbutton gedrückt, der unser ganzes inneres System in Alarm versetzt. Höchste Alarmstufe. Wir sind wach, aber nicht wirklich klar. Wie denn auch? Panik erzeugt eher einen Tunnelblick, fokussiert auf die Gefahr. Das Paradoxe: wir sehen die Gefahr nicht. Wir fühlen sie, ja – aber wir sehen sie einfach nicht. Das lässt das innere System noch höher fahren.

Diese Art von Panik ist oft eine Erinnerung. Ich erinnere mich an eine Situation meiner Kindheit. Ich war gerade eingeschlafen, als mein Stiefvater in mein Zimmer polterte, mich aus dem Bett riss und mich verprügelte. Mein Gehirn hat gespeichert: Niemals die Augen verschließen. Niemals entspannen, sonst bist du anderen schutzlos ausgeliefert. Das führte zu jahrelangen Schlafstörungen und der Unfähigkeit annähernd in den Zustand von Entspannung zu kommen.

Gerade in Krisen und in Prozessen des Loslassens können solche Erfahrungen wieder ans Licht kommen. Loslassen funktioniert nur im Zustand von Ruhe und Entspannung. Doch Entspannung bedeutet Gefahr. Ein Teufelskreis.

Entspannung, zur Ruhe kommen, Meditation – loslassen, vertrauen, sich einlassen. Nein, nicht mit einer solchen Erinnerung. Wenn du immer wieder die Erfahrung machst, nicht loslassen zu können, dann prüfe, ob dein inneres System in (ständiger) Alarmbereitschaft ist. Gehe diesen Weg nicht alleine, sondern erlaube dir Hilfe anzunehmen. Das ist ok!

Bild: © pixabay.com

Wer schreibt hier?


Dirk T. van Dinter

Jeder von uns hat seine Geschichte, Ich bin überzeugt, wir alle tragen die Schöpferkraft in uns, mit der wir das Leben gestalten können.

Dass Menschen diese INNERE. KRAFT. (wieder) entdecken, ist meine Passion.

Dazu biete ich Coachings und sensitive Beratung an.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert